Wir auf facebook:

facebook

Unser Pirat

Pirat

Links:

LSB Niedersachsen
SJ Niedersachsen
KSB Wesermarsch
SJ Oldenburg
SJ Ammerland

Sponsoren:

LzO

Qualifikation zum Jugendleiter erhalten

 

Sportiv, einfallsreich und immer gutgelaunt ging es bei der Jugendleiter-Ausbildung der Sportjugend Wesermarsch zu. Insgesamt 19 Teilnehmer:innen aus 10 Sportvereinen haben einen 50stündigen Grundlehrgang in Scharbeutz an der Ostsee absolviert.

 

„Geschafft … wir sind qualifizierte Jugendleiter“, jubelten nach sechs Tagen am letzten Ausbildungstag alle Teilnehmer. Nach coronabedingter Zwangspause hat die Sportjugend Wesermarsch wieder eine Jugendleiter-Ausbildung durchführen können. In der Jugendherberge Scharbeutz wurde in den Osterferien gebüffelt, diskutiert, gespielt, aber auch das schöne Wetter am Ostseestrand genossen. Sogar zwei verwegene Sportler zog es zum Baden ins sehr kühle Ostseewasser. Das Lehrgangsteam mit Siegfried Gaida, Meike Günther, Johanna Warnken und Marta Schumm von der Sportjugend Wesermarsch haben in 50 Zeitstunden den Teilnehmern wissenswertes über den Umgang mit Kindern und Jugendlichen vermittelt.

Anhand vieler sachbezogener Beispiele aus der praktischen Jugendarbeit der Sportjugend konnte über Aufsichts-/Haftpflicht- und Versicherungsfragen diskutiert werden. Dabei kamen auch die rechtlichen Belange des Jugendschutzgesetzes nicht zu kurz. Die Bedeutung des Schutzes vor Kindeswohlgefährdung wurde von der Teamerin Meike Günther erläutert und über Fragen zum Thema sexuelle Gewalt an Jungen und Mädchen im Sport diskutiert. Der Sportbereich, der einen großen Anteil an der Ausbildung einnimmt, wurde von Marta Schumm und Johanna Warnken in der eigenen Sporthalle der Jugendherberge vermittelt. „Spielen lernt man durch spielen“ war das gesamte Thema. Mit einfachen Aufwärmspielen wurde gestartet und am Ende „große“ Spiele gespielt. Natürlich ging es auch um Spielregeln, Variationsmöglichkeiten bis hin zur eigenen Erklärung und Durchführung eines Spiels.

In Gruppenarbeiten wurden auch die „trockenen“ Bereiche Aufsichts- und Haftpflicht, Recht und Versicherung anhand von vielen Fallbeispielen behandelt. Besonders die Themen Jugendschutz und Sexuelle Gewalt an Jungen und Mädchen nahmen einen wichtigen Stellenwert in der Ausbildung ein. In einem Rollenspiel wurde eine Vorstandssitzung durchgespielt, in der die Jugendvertretung mit dem Vorstand um die Einrichtung einer jugendorientierten Sportgruppe gestritten haben.

Die geschlechtsbezogene Jugendarbeit wurde ebenfalls durchleuchtet. Dabei ging es um die Lebenswelt von Mädchen und Jungen in der heutigen Zeit. „Sind Mädchen und Jungen gleich?“; eine Frage, mit der sich die Teilnehmer auseinandersetzen mussten. In mehreren gefertigten Collagen wurden die typischen männlichen und typischen weiblichen Rollenbilder beeindruckend dargestellt. Bei der Planung einer Ferienfreizeit haben alle Teilnehmer mit Erstaunen feststellen müssen, dass für Jugenderholungsmaßnahmen doch noch Zuschüsse gewährt werden.

Natürlich ging auch diese Ausbildung nicht ohne einen Test zu Ende. Als qualifizierte Jugendleiter stehen nun folgende Sportler/-innen den Sportvereinen in Zukunft mit Rat und Tat zur Verfügung:

Ingo Baaß (WSV Motzen), Anna Brödje, Ilayda Gündogar, Evelin Lorenz, Elias Maier, Klea Ulrich (SV Nordenham), Jule Brunken, Sabine Tönjes (TuS Jaderberg), Matteo Buhrmann (TV Esenshamm), Mats-Thorben Giesler (1.FC Nordenham), Norma Lynn und Ferdinand Quinn Oberegger (TuS Tossens), Ole Onken, Gebke Suhr (DLRG Butjadingen), Maja Reents, Deike Schmeyer (Blexer TB), Ben Sanders, Lina Thienken (KBV Reitland) und Yolan Schiwy (TV Waddens).

Mit dieser JL-Ausbildung wurde der „Grundstein“ für eine verkürzte Übungsleiter (ÜL)-Ausbildung gelegt. Der Landessportbund Niedersachsen erkennt diese weiterhin als einen Teil der neu konzipierten ÜL-Ausbildung an. Interessierte müssen statt 120 nur noch 80 Lehreinheiten (LE) absolvieren und könnten sich schon jetzt für die nach den Sommerferien startende ÜL-Ausbildung bspw. in Westerstede beim Sportreferenten Ties Plate (KSB Ammerland) anmelden.

Auch im kommenden Jahr 2023 ist eine einwöchige Jugendleiter-Ausbildung in den Osterferien geplant. Zwar steht das Ziel noch nicht fest, jedoch ist der Zeitraum bereits vom 31.03.2023 bis 06.04.2023 geplant. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Weitere Infos und Anmeldungen hierzu über die Sportjugend Wesermarsch, Siegfried Gaida, Tel.: 04731-5457.